Category Archives: News

Sommerpause An Rinn ? Nein !

Sommerpause bei An Rinn? Konzertpause: Ja, es sind ja Sommerferien. Aber es
tut sich doch Einiges, denn kaum haben wir im April die CD zum
25.Bandgeburtstag veröffentlicht, sind wir schon wieder mitten in den
Aufnahmen zum nächsten Silberling.
Einige Stücke waren schon Kandidaten für das Album „Home“, aber weit mehr
sind völlig neu im Programm und bei den Gigs bisher nur wenige Male
gespielt worden. Oder sie hatten es bislang noch nie auf einen Tonträger
geschafft, bis wir sie neu angepackt haben und ihnen jetzt ein ganz neues
Gesicht verleihen. Und Ihr könnt sicher sein: Wir haben großen Spaß daran,
und womöglich sogar so viel, dass wir schon am übernächsten Album feilen.
Das nächste An-Rinn-Konzert findet am 18.08. 2018 im Berghotel Hohe Mark in Groß
Reken statt, aber inzwischen gibt es viel zu tun. Und last not least hat
Matthias ab der nächsten Woche wieder einmal Besuch von unserem Freund Si
Kahn, um einige Stücke für das neue Album der Looping Brothers & Si Kahn
aufzunehmen. Es bleibt also spannend!

Jahresrückblick und Ausblick 2018

Tja, wenn wir so zurückschauen auf das zu Ende gehende Jahr, so sind wir mit den gespielten Konzerten mehr als zufrieden.

(Fast) alle Konzerte des Jahres waren ausverkauft, das tut uns natürlich leid für die, die keine Karten mehr bekommen haben. Und das waren nicht wenige. Was für 2017 noch ansteht, ist ein Konzert am kommenden Dienstag, 19.12. in der Ziegelei Deppe Backstein-Keramik in Uelsen-Lemke, das wir wärmstens empfehlen wollen. Denn alle Einnahmen des Abends spendiert der Veranstalter an den Blekkerhof in Uelsen-Lemke. Der Eintritt ist frei, spenden darf man aber reichlich. Und dann ist da noch das Konzert am 2. Abend des 10.Festivals zwischen den Jahren in Engerhafe, den wir zusammen mit Greg Russell und Ciaran Algar und dem Otto Groote Ensemble spielen werden. Und wir freuen uns, all diese Musiker wiederzutreffen. Wer allerdings für dieses Konzert noch keine Karten hat, braucht sich nicht mehr auf den Weg zu machen: Es gibt schlichtweg keine mehr.

Der Ausblick auf das nächste Jahr: Wieder sind einige Plätze dabei, die wir schon immer mal besuchen wollten, nicht zuletzt das Folkival in Nürtingen, mit dem es nun endlich geklappt hat. Und darüber hinaus sieht es für 2018 schon wieder so aus, dass wir einige Angebote gar nicht wahrnehmen können, weil die Termine zum großen Teil schon belegt sind oder wir „auf anderen Hochzeiten tanzen“. Über das ganze Jahr 2017 haben wir an der neuen CD gearbeitet, die nun allmählich Form annimmt. Auf einer einsamen Berghütte allerdings haben wir sie nicht produziert, nein, vielmehr in einem Kellerloch in der Nähe einer Eisenbahnstrecke. Und so kann es durchaus sein, dass man auf dem einen oder anderen Stück vielleicht das Rumpeln eines Güterzuges hört. Dürfen dürfen wir das, schließlich sind auf dem legendären Folkfriends-Album der Musiker um Hannes Wader auch Treckergeräusche und Hühner zu hören. Und wer auf dem letzten Album „20“ mal genau hingehört hat, wird die Spatzen in Matthias Garten wahrgenommen haben, die uns da reinzwitschern. So oder so: Wir sind selbst gespannt auf das Ergebnis und hoffen, dass die CD dann endlich am 28.4.18 in Bramsche zum 25.Bandjubiläum mit unserem Gast Andrew Gordon präsentiert werden kann.

Soweit also der Jahresrückblick und der Ausblick auf 2018. Wir freuen uns auf viele gute Konzerte und auf Euch!

Nachlese Gulfhof, News und Ausblick

Nach dem wunderbaren, sehr gut besuchten Doppelkonzert mit Trasnù im Gulfhof Ihnen am vergangenen Samstag machen An Rinn jetzt Sommerpause. Danke an Guido Plüschke, Cornelius Bode und Steffen Gasbriel für Eure fantastische Musik.

Und nun: Matthias unternimmt jetzt mit den Looping Brothers eine 14-tägige Tournee durch die USA, Martin ist in Schottland unterwegs. Wir starten wieder mit unseren Konzerten im August, und zwar am – 11.8. im Musikcafè Marienheil, Rhauderfehn… – 17.8. im KuK-Haus, Dissen und – 25.8. im Haus unter den Linden, Herford. und viele mehr. dem wunderbaren, sehr gut besuchten Doppelkonzert mit Trasnù im Gulfhof Ihnen am vergangenen Samstag machen An Rinn jetzt Sommerpause. Danke an Guido Plüschke, Cornelius Bode und Steffen Gasbriel für Eure fantastische Musik.

Und nun: Matthias unternimmt jetzt mit den Looping Brothers eine 14-tägige Tournee durch die USA, Martin ist in Schottland unterwegs. Wir starten wieder mit unseren Konzerten im August, und zwar am – 11.8. im Musikcafè Marienheil, Rhauderfehn… – 17.8. im KuK-Haus, Dissen und – 25.8. im Haus unter den Linden, Herford. und viele mehr.

An Rinn auf Sylt

Was für ein toller Gig im Kursaal³ in Wenningstedt! Was für ein tolles Wochenende!
Zugegebenermaßen: Wir waren etwas skeptisch… Das erste Mal auf Sylt, da kennt uns doch keiner…? Weit gefehlt! Wir steigen aus dem Auto, gehen in eine Eisdiele, da sagt jemand: „Ey, Sonntag noch auf dem Venner Folkfrühling, heute auf Sylt? Kann ich ein Selfie mit Euch machen?“ Und dann füllt sich abends der große Saal mehr und mehr, wir haben einen super Sound, uns gehen die CDs aus (!) und das Publikum lässt uns erst nach der dritten Zugabe gehen. Dank an die Veranstalter für die Einladung, an den Techniker für perfekten Ton und Beleuchtung und an die Zuschauer für’s Kommen. Wir kommen wieder!

Irisch-Schottische Folkmusik im „Achterenn“ in Holtland

An Rinn spielt im Gulfhof

Am 09. September 2016 um 20 Uhr spielt die Folkband An Rinn in Holtland, in der Süderstr. 46. „Dat Achterenn“, ein Gulfhof mit Folkbühne und wunderschöner Atmosphäre, lädt ein zum 4. Jubiläumskonzert dieses Jahres. 1856 erbaut, feiert der Hof in der Mitte des Ortes (direkt am Denkmal) in diesem Jahr seinen 160. Geburtstag. Der Eintritt beträgt jeweils 12€, 10€ an der Abendkasse, ermäßigt 6/5€. Vorbestellungen unter: 04950 8063663.

An Rinn in der Kapelle Weetzen

Damit hatte der Veranstalter nicht gerechnet. Und wir auch nicht. Denn wann kommen wir schon mal nach „Emerald County ;o) „, also in die Nähe von oder direkt nach Hannover. Eigentlich hatten die netten Menschen vom Verein Denkmalpflege Weetzen 60 Zuschauer erwartet. Wie üblich. Aber nachdem sich dann gestern 100 Interessierte in die kleine Kapelle in Weetzen gedrängt hatten, mussten die übrigen 40 wohl oder übel wieder nach Hause gehen. Oder fahren. Gefroren hat sicher niemand, schön warm war’s, auch für uns. Und: Standing Ovations. Für alle Pechvögel, die das Konzert nicht hören durften, können wir schon jetzt ankündigen: Im Februar 2017 sind wir wieder da!!!

Buchungsmerkwürdigkeiten

07.02.2015: Das ist schon etwas merkwürdig; Da verschicken wir einen dicken Stapel Bandinfos an die verschiedensten Veranstalter und es tut sich wochenlang gar nichts. Und dann bekommen wir 6 Anfragen innerhalb von 5 Tagen aus dem In- und Ausland! Das heißt für all die, die An Rinn noch für 2015 buchen wollen, dass sie sich bald entscheiden mögen, denn bald ist der Terminkalender angenehm gefüllt!

2015: An Rinn + Anke Morhaus

Ja, es ist wahr, bei An Rinn gibt es jetzt auch eine weibliche Stimme: Anke Morhaus.
Nein, es stimmt nicht, dass sie eine jahrelange Gesangsausbildung hatte, die, wie es unlängst ein Kritiker vermutete, an Dolores Keane erinnert. Es war ganz anders, und zwar so:
Bei einem Konzert im norddeutschen Dörfchen Renslage, fiel uns bei einem Mitsing-Stück eine erstaunliche Stimme im Publikum auf. Die hat uns so gut gefallen, dass wir ihre Eigentümerin, nämlich Anke, nachdem Konzert gefragt haben, ob sie nicht mal mit uns auftreten möchte. So einfach ist das. Und so wird man mal eben Bandmitglied, wenn auch noch nicht bei jedem An Rinn-Gig, aber so doch zumindest bei den Konzerten im nächsten Jahr, zu denen man An Rinn + Anke Morhaus hören möchte. Und ein weiteres Gutes hat es auch noch: Anke senkt das Durchschnittsalter der An Rinn-Menschen um viele, viele Jahre…
Und damit man sich ein Bild davon machen kann, wie sich so etwas anhört, möge frau/man dem Link hier folgen:

http://www.youtube.com/watch?v=_N_qF6uRAZQ

Nachlese zweite An Rinn Folk-Nacht in Bramsche

Da war er: Einer dieser Momente, für den sich weiteste Wege lohnen. Im zweiten Set der An Rinn Folknacht, nach dem Set der Gastgeber, ist Colin Wilkie allein auf der Bühne. In gewohnt großartiger Spiellaune. Und Colin zeigt uns allen, wie man mit nur einem Musikstück das Publikum in seinen Bann zieht: Sein Forebitter „The Leaving of Liverpool“, gewidmet unserem  Frontmann Brian, versetzt uns in die Zeit der großartigen Osnabrücker Festivals der 70er Jahre. Das ist pure Magie, Colin!

Und anschließend begeistern unsere Groninger Freunde von Törf mit ihrer einzigartig fröhlichen, aber auch nachdenklichen Musik, und mit herausragenden Musikern –und nicht zuletzt mit einem Gedicht von Mörike, das jeder, aber wirklich jeder aus der Schulzeit kennt. Tiefe Verneigung vor Henk Scholte und seinen seit 35 Jahren bühnenerprobten Jungs!

Spannende Frage: Wer hatte –außer den Musikern- die weiteste Anreise ? Schwer zu sagen, es waren Folkfreunde aus dem Ruhrgebiet da, Folkies aus dem südlichen Münsterland, aus der Lüneburger Heide und Hamburg und last not least aus den Niederlanden.

Kleiner Wermutstropfen: Gleichzeitige Konzerte überaus respektabler Kollegen wie Peter Horton, den Broom Bezzums in Osnabrück und Craobh Rua am Vortag in Venne sorgten dafür, dass zur zweiten Folknacht „nur“ 140 Zuschauer gekommen waren. Diesen anderen sei gesagt: Ihr habt einen großartigen Abend verpasst!“

« Older Entries